Geschwindigkeit beim Gitarrespielen

Eingetragen bei: Spielen, Spielen in Theorie und Praxis | 0

Tonleiter- oder Sequenzübungen helfen dabei, die Greif- und die Anschlaghand zu koordinieren und flüssiger, exakter und schneller zu spielen. Das ist eine gute Sache, wenn es um Melodie- und Solospiel geht.

 

 

Ich rate dir, es mit diesen Fingerübungen nicht zu übertreiben. Denn solche Übungen können dazu führen, dass du das Gefühl für das Eigentliche verlierst: bewegende Melodien und interessante Rhythmen zu spielen. Übe in überwiegender Anzahl also solche Gitarrenparts, die dir gefallen und die dich bewegen. Lege dir davon ein Repertoire an! Fingerfertigkeit und Geschwindigkeit werden sich bald als Nebenprodukt einstellen.

Bernd
Verfolgen Bernd:

Bernd
Letzte Einträge von

Hinterlasse einen Kommentar

*