Gibson Les Paul oder Epiphone

Gibson Les Paul oder Epiphone

Beitragvon Nightmare 87 » So 10. Dez 2017, 11:24

Nach längerer Zeit kommt der Gedanke auf, sich vielleicht nach der Kopie von Epiphone das Original von Gibson zuzulegen.
Nun gibt es leider die verschiedensten Modelle und auch die verschiedensten Meinungen. Man hat zwar gewisse Vorstellungen, wie Farbe, dass es eine Standart sein soll und da ich kleine Hände habe eine mit Slim Taper-Halsprofil, aber es geht schon los, welche Serie ist gut. 2015 /16 oder wie ich möchte die 2017 er? Da gibt es z.B. die geteilten Meinungen über die eingefrästen Hohlkammern- sinnvoll (Gewicht)oder doch klanglich störend. Oder ist es sogar eher lohnend die vorhandene Epiphone mit besseren Mechaniken und Tonabnehmern aufzurüsten? Oder eine Gebrauchte Gibson und die dann "auffrischen"?
Der Name Gibson alleine macht es ja auch nicht, wenn es wahr ist, dass da neuerdings viel Pfusch verbaut wird. Für 2000 Euro dürfte man ja schon erwarten, dass das Intrument keinen krummen Hals hat und nicht oktavrein ist oder sonstiges.
Kann mir da bitte jemand einen Tipp/ Erfahrungswerte geben? Man möchte sich einen Frustkauf ersparen.
Nightmare 87
 
Beiträge: 5
Registriert: So 20. Mär 2016, 18:57

Zurück zu Testberichte und Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast